Den Expartner zurück in 28 Tagen – kann das überhaupt klappen? Und was gibt es dabei alles zu beachten? Was sind inspirierende Erfolgsgeschichten in diesem Zusammenhang? In diesem Beitrag findest Du die Antworten!



 

 

Was sind schöne Expartner zurück Erfolgsgeschichten?

An dieser Stelle wollen wir mal einen Herrn zu Wort kommen lassen, bei dem es im zweiten Anlauf geklappt hat – und wie! Doch wollen wir nicht lange weiter reden – lies einfach selbst:

Hannes, 30:

„Meine Ex Marie und ich waren ungefähr drei Jahre zusammen gewesen, als es irgendwann nicht mehr so lief. Ich hatte damals eine neue Stelle angetreten, mein erster Job, da wollte ich natürlich alles richtig machen. Und ich wurde auch gleich ziemlich eingespannt! Es war eine sehr stressige Zeit, darunter hat auch unsere Beziehung gelitten.

Ich kam abends nach Hause und war einfach viel zu kaputt für irgendwas. Marie hat zu dem Zeitpunkt noch studiert, das waren dann einfach zwei unterschiedliche Welten. Sie ist dann abends häufiger mal alleine losgezogen, hat mit ihren Freundinnen was unternommen, während ich zu Hause geblieben bin und meist vor dem Fernseher gelandet bin – mehr ging einfach nicht.

Das hat uns beide natürlich ziemlich auseinander getrieben. Aber ich hatte einfach nicht die Kraft, nicht die Energie… Bis  Marie mir dann gestanden hat, dass sie was mit einem anderen Typen hatte. Das war im ersten Moment echt hart. Und ich habe dann auch sofort meine Koffer gepackt. Das war für mich ein klarer Vertrauensbruch, ich konnte da einfach nicht so weitermachen.

 

Ich bin dann erstmal ausgezogen und habe mir eine eigene Wohnung gesucht. Am Anfang war es echt nicht schön, auch mit dem ganzen Liebeskummer und so. In der Zeit haben mich meine Kumpels ziemlich unterstützt und auch der Sport hat mir sehr geholfen.

Die Zeit war echt ziemlich hart, aber sie hat mir auch geholfen. Nämlich, über alles nachzudenken und mir über einiges klar zu werden. Wieder meine persönlichen Prioritäten zu erkennen, das ist einige Monate einfach untergegangen. Mir ist auch bewusst geworden, dass ich Marie immer noch vermisse, trotz allem und obwohl ich mich immer noch schwer getan habe, ihr das Fremdgehen zu verzeihen. Aber ich habe auch gesehen, wie es dazu gekommen ist, dass ich nicht so ganz unschuldig war, dass es so passiert ist.

 

Ich wusste erst mal nicht, wie ich mit der Sehnsucht überhaupt umgehen soll, ob ich das ernstnehmen soll oder lieber ignorieren. Aber die Gefühle gingen nicht weg, sie sind einfach da geblieben. Ein Freund hat zu mir dann gemeint: „Gib’s zu, Du liebst sie doch noch.“, das war so ein Aha-Moment. Und ja, ich habe immer noch was für sie empfunden.

Ich habe sie dann eines Abends einfach mal angerufen, ganz spontan, ohne groß nachzudenken. und wir haben gleich eine Stunde telefoniert, das war schön, weil auch diese alte Vertrautheit wieder da war, wir konnten uns sofort wieder miteinander verstehen. Sie hat mich dann auf ihre Party eingeladen, die zwei Tage später stattgefunden hat. Als ich dann kam und sie gesehen habe, da war’s mir klar, dass sie immer noch meine Traumfrau war (und ist). und dann hat es eigentlich nicht mehr lange gedauert, bis wir wieder zusammen waren – das ist jetzt zwei Jahre her.“